Flötist

Bläserquintett der

Wiener Philharmoniker

Karin Bonelli, Flöte

Sebastian Breit, Oboe

Stefan Neubauer, Klarinette 

Benedikt Dinkhauser, Fagott

Josef Reif, Horn

Klavier: Dmitry Mayboroda

Fr., 10.12.2021 ore 20.00 Uhr Kultursaal, Eppan/Appiano

Telefonische Kartenreservierung:
0471 053 800

Kartenreservierung per E-Mail an:
info@ticket.bz.it

 

Online-Tickets:

www.ticket.bz.it/application.aspx?id=5343

Der Klassiker im Abendprogramm ist Wolfgang Amadeus Mozarts Quintett für Klavier und Bläser, KV 452, das 1784 in einer besonders schaffensfrohen Phase des Künstlers entstand. Das dreisätzige Quintett für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott gilt als Meisterwerk seiner Art. In einem Brief an seinen Vater freute sich Mozart über den „ausserordentlichen beyfall“, den das Bläserquintett bei der Uraufführung im Jahr 1784 erhalten hatte.

Den Schlusspunkt setzt das Bläserquintett der Bayerischen Staatsoper München mit dem Sextett für Klavier und Blasinstrumente op. 6 von Ludwig Thuille. Der 1861 in Bozen geborene Künstler war zu seiner Zeit ein berühmter Theorie- und Kompositionslehrer, dessen „Harmonielehre“ als Standardwerk der musiktheoretischen Ausbildung galt. Als langjähriger Freund von Richard Strauss hat er auch mehrere von dessen Werken in Fassungen für Klavier zu vier Händen bearbeitet.